Ökumene

Die ökumenische Zusammenarbeit der christlichen Kirchen ist weithin zu einer Selbstverständlichkeit geworden. Das gilt für die Ortsebene ebenso wie für die mittlere oder die katholische Bistumsebene bzw. die Ebene des evangelischen Kirchenkreises.

Informationen zur Kooperation der Kirchen im Dekanat gibt es beispielsweise bei der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) der Stadt Andernach.

Seit vielen Jahren entwickelt das Ökumenische Netz Rhein-Mosel-Saar e.V aus kapitalismuskritischer Sicht grundsätzliche Gedanken um „das ‚Ganze’ zu verändern.“ Mehr zum jahrzehntelangen Einsatz für Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung auf den Seiten des Netzes.

Unter dem Motto „Sorgen kann man teilen“ organisieren und finanzieren die evangelische Kirche im Kirchenkreis und das Bistum Trier gemeinsam mit dem Verein„Telefonseelsorge Mittelrhein e.V.“ mit einem großen Stamm von gut ausgebildeten Freiwilligen diesen Dienst 24 Stunden am Tag. 

Ein gemeinsames Eintreten für die kirchliche Eheschließung gibt es seit 2014 mit dem Informationsstand der evangelischen und der Katholischen Kirche bei der Koblenzer Hochzeitsmesse, die jedes Jahr Ende Januar stattfindet. Seelsorgende der beiden Kirchen stehen den jungen Paaren für Gespräche und Informationen zur Verfügung. Die nächste Hochzeitsmesse findet am 24./25. Januar 2015 statt.

Im Blick auf das Lutherjahr 2017 gibt es in einigen Pfarreien und Gruppen bereits Planungen für gemeinsame Veranstaltungsreihen.

„Ökumene-ImBiss“ nennt sich eine Veranstaltungsreihe, die u.a. von Pfarrerin M.Büttner in Vallendar organisiert wird. Die Veranstaltungen sind in einem Flyer zusammengestellt.