Am Samstag, 9. November findet am Mahnmal  im Historischen Rathaus von Andernach um 19 Uhr eine Veranstaltung der "Initiative-Erinnern" statt. In einer Lesung mit ausgewählten Texten von Menschen, die diesen Tag und den Terror vom 9. November 1938 erlebt und erlitten haben (Günther Berg - Andernach, Mario Adorf  - Mayen, Helmut Stern - Berlin), und aus Sicht eines Hauptverantwortlichen der Täter werden die Ereignisse des 9. November 1938 in Erinnerung gerufen. Aus den Texten wird offenbar, wie Intoleranz und Rassenhass um sich griffen, was der alltägliche Terror mit den Menschen machte, wie jene zu Opfern wurden, die eben noch geachtete Mitbürger waren. Die Gedenkstunde schließt mit einem Mahngang vom Historischen Rathaus zum Platz der zerstörten Synagoge (Ecke Moltke-/Güntherstraße).

Im Bestreben die Erinnerung an die katastrophalen Ereignisse des 9. November 1938 einer breiten Öffentlichkeit ins Bewusstsein zu bringen, bitten wir die Andernacher Kirchengemeinden ein Zeichen zu setzen. Wir schlagen vor, dass sich alle Kirchen an diesem Tag abends um 20.00 Uhr an einem „Mahnläuten“ beteiligen. Dieses Läuten und die Einladung zu der Erinnerungsveranstaltung am gleichen Tag werden in der lokalen Presse entsprechend vorher angekündigt.

Für die Initiative-Erinnern
Andreas Horn und Paul Meyer

Das Dekanat Andernach-Bassenheim ...

... liegt nördlich von Koblenz und erstreckt sich vom Ufer des Rheins bis zum Fuße der Eifel. Das Dekanat umfasst die Stadt Andernach und die Verbandsgemeinden Pellenz und Weißenthurm. Es besteht aus 21 Pfarreien, die in vier Pfarreiengemeinschaften zusammengeschlossen sind. Hier leben insgesamt 79.287 Menschen, von denen etwa 45.597 katholisch sind.

Das Dekanat arbeitet in den unterschiedlichsten Feldern der Seelsorge (Pfarrgemeinden, Kliniken, Schulen, Caritas usw.), es koordiniert und unterstützt die pastoralen Dienste, entwickelt aber auch eigene Initiativen und Projekte.

Wir freuen uns, dass Sie auf unsere Seite gefunden haben und wünschen Ihnen viel Spaß beim Kennenlernen der Seite und des Dekanates.

Die Pfarreiengemeinschaften des Dekanates finden Sie auch im Bistums-Atlas.