Texte und Kontexte entlang des Kirchenjahres

Das Evangelium nach Markus im Lesejahr B -

Markus spitzt sein Evangelium auf Jesu Kreuzigung zu – nicht ohne Grund. Unter dem Trauma des jüdisch-römischen Krieges, der Zerstörung Jerusalems und des Tempels sowie der Zerstreuung der Juden sind bisherige Selbstverständlichkeiten und Gewissheiten abhandengekommen. Unter dem Eindruck der Katastrophe stellt sich vor allem die Frage, ob und wie noch von Jesus als dem Messias gesprochen werden kann. Fragen, die Markus umtreiben, sind: Ist der Glaube an den Messias Jesus durch die Erfahrungen des Krieges widerlegt? Wie kann ein Gekreuzigter als Retter und Befreier geglaubt werden? Kann die Hoffnung auf Auferstehung angesichts der Realität von Krieg und Zerstörung mehr sein als eine fromme Illusion? Wir fragen uns: Was können wir von der Theologie des Markus für unser Christsein im Blick auf die Katastrophen unserer Zeit lernen? Welche Orientierungen und Hoffnungen können unsere Reflexion und unser Gebet stärken?

 

Montag, 27.08.2018

Warum halten sich deine Jünger nicht an die Überlieferungen der Alten?“ (Mk 7,1-23)

Rein und unrein – eine Frage des Glaubens?

Abend zum 22. Sonntag im Jahreskreis

Montag, 17.09.2018

Wer der Erste sein will, soll der Letzte von allen und Diener aller sein.“ (Mk 9,30-37)

Wenn die Verhältnisse umgekehrt werden...

Abend zum 25. Sonntag im Jahreskreis

Montag, 22.10.2018

Geh! Dein Glaube hat dich gerettet.“ (Mk 10,46-52)

Blinde werden sehen …

Abend zum 30. Sonntag im Jahreskreis

Montag, 12.11.2018

Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen“ (Mk 13,24-32)

Hoffen im Angesicht der Katastrophe

Abend zum 33. Sonntag im Jahreskreis

Montag, 03.12.2018

Er geht euch voraus nach Galiläa.“ (Mk 16,7)

Einladung zum Wiederlesen

Nachtrag zum Markuslesejahr

Leitung:             Dekanatsreferent Alexander Just

Zeit:                      20:00 Uhr

Ort:                       Familienbildungsstätte Andernach, Ludwig-Hillesheim-Str. 3, Andernach

Veranstalter:      Dekanat Andernach-Bassenheim und Katholische Familienbildungsstätte Andernach

Lese- und Gesprächskreis - franziskanisch durchs Leben gehen

Papst Franziskus hat sich nach dem heiligen Franziskus benannt, und beruft sich oft auf ihn. Der mittelalterliche Heilige aus Italien macht Eindruck - über viele Grenzen hinweg - auch die der Religionen ... zu allen Zeiten, allerorten, in die unterschiedlichsten Lebensentwürfe hinein.
Was verändert sich, wenn wir die Welt, unser Miteinander, Gott … mit den Augen des hl. Franziskus sehen. Wir wollen uns auch von ihm inspirieren lassen."Hilfsmittel" dazu wird das Buch von Anton Rotzetter "Mit Gott im Heute. Grundkurs franziskanischen Lebens" sein. Das Buch wird leider nicht mehr aufgelegt und ist nur noch "gebraucht" zu bekommen.

Miteinander im Gespräch sein, gemeinsam das Buch lesen - derart, dass bei jedem Treffen ein Kapitel „besprochen“ wird: der Inhalt wird vorgestellt (so kann jedeR mitreden – auch wenn im Vorhinein der entsprechende Text mal nicht gelesen werden konnte). Wichtige Passagen daraus werden auch gemeinsam gelesen, um so vor allem darüber ins Gespräch zu kommen, was einem die Inhalte sagen, was anregt, aufregt, Fragen aufwirft …

Alle Treffen finden im Pfarrhaus St. Georg, Rheinstraße 11 in Urmitz von 17 – 18.30 Uhr statt.

Das erste Treffen, das auch als INFO-Treffen für "erstmal" Interessierte gedacht ist am Montag, 10.09.2018. Bis dahin braucht es noch kein Buch, Kopien der Textpassagen werden zur Verfügung gestellt

Weitere Termine sind geplant für Mo., 05.11. und Mo., 03.12. - Die Reihe wird 2019 mit monatlichen Treffen fortgeführt.

Haben Sie Interesse, haben Sie Fragen: Pfr. Thomas Gerber - thomas.gerber@pg-m-k.de, PR Günter Leisch - guenter.leisch@bistum-trier.de - 0176 666 914 38 | PR Markus Annen - markus.annen@email.de - 0160 98 633 79.

Neu! Eigene Homepage für franziskanisch...

Neu!

Eigene Homepage für franziskanisch...

Im Rahmen der katholischen Erwachsenbildung gibt es Veranstaltungen zu verschiedenen Themen. Auch Eheseminare werden angeboten.

Vorträge, Diskussionen ...

Angebote der Erwachsenenbildung werden gemeinsam veranstaltet mit der Fachstelle Koblenz der Katholischen Erwachsenenbildung im Bistum Trier.